Edward Seikota

Edward Seykota genießt in den Kreisen der Finanzprofis einen Ruf als Virtuose der Handelsgeschäfte und als extrem systematischer Händler. Die Vorlieben dieses Profis gehören der Rohstoffbörse, aber seine Entwicklung und Erfahrung sind gleichermaßen interessant für Spekulanten, die mit Wertpapieren und Währungen verdienen. Es gehört zum ersten Teil der Finanziers, die begonnen haben, aktiv Computertechnologie zu verwenden, um ihre eigenen Ansichten zu bewerten und zu analysieren.

Der Ausgangspunkt in The Trading Biography of Edward Seikota war der Schrägstrich unrentabler Trades in der zweiten Hälfte der 60er Jahre. Diese negative Erfahrung definierte sein Misstrauen gegenüber den grundlegenden Nachrichten und gab auch eine wichtige Lektion, um Verluste einzudämmen. Als sei bekannt, dass das Finanzministerium beabsichtigt, den Verkauf von Silber auszusetzen, hat Seikot, wie Dutzende andere Händler, eine offensichtliche Schlussfolgerung über die bevorstehende Preiserhöhung gezogen. In Wirklichkeit haben die Ereignisse einen anderen Umsatz durchdrungen: Die Preise fielen weiter und ignorierten die Nachrichten. Bei der Analyse der Gründe für seine Niederlage stieß der Finanzier auf Artikel von Richard Donchiyan, einem Analysten, der sich den inoffiziellen Titel "Vater der Trendstrategien" verdiente. Ideen, nach diesem Prinzip mechanische Systeme zu schaffen, haben ihre Nützlichkeit bewiesen und edward Seikots Ansatz bei den Erträgen im Börsengeschäft weitgehend beeinflusst.

In Zusammenarbeit mit einem großen Maklerunternehmen entwickelte und nutzte er in den 1970er Jahren eines der ersten elektronischen Systeme für das Finanzmanagement im Tagesgeschäft. Trotz der Wirksamkeit dieses Ansatzes war er mit der Position des Managements nicht zufrieden und beschloss, sein eigenes Geld zu verdienen. Zwischen 1972 und 1988 erzielte er beispiellose Renditen, indem er das Vermögen des Kunden von 5.000 auf 250.000 US-Dollar erhöhte. Dieser und mehrere ähnliche Fälle haben Edward Seikota eine Erwähnung in den Büchern von Mike Kavel a und Jack Schwager gegeben, sowie einen unbestreitbaren Ruf unter Börsenprofis.

VN:F [1.9.22_1171]

Edward Seikota, 4.8 von 5 möglichen, bewertet – 6